Wortspiele gegen Rechts schmücken Ausstellung im Berliner Ministerium

Ein Beitrag aus Dortmund schmückt die Ausstellung „Kunst im FSTJ“ des Bundesjugendministeriums in Berlin. Das Qualifizierungsbüro „JobTrain“ des Planerladens beteiligt sich mit zwei mannshohen bemalten Großbuchstaben an der Ausstellung. Diese entstanden während einer Kunstaktion gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit im November 2000. Projektteilnehmer/innen unterschiedlicher Nationalitäten ließen das Wort „Fremdenhass“ in Form von Großbuchstaben symbolisch „über Bord gehen“. Im Wasser des Dortmunder Hafens löste sich das Wort in seine Einzelbuchstaben auf. Der Begriff Fremdenhass verlor auf diese Weise seinen Sinngehalt.

Die Buchstaben sowie Plakate zu der Aktion sind bis Mitte des Jahres 2003 im Ministerium zu sehen. Alle ausgestellten Kunstwerke sind Ergebnisse aus Stadtteilaktionen und Qualifizierungsmodulen, die im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Trainingsjahres durchgeführt wurden. „JobTrain“ ist eines von bundesweit 8 Büros, die sich an der Ausstellung beteiligen konnten.

© GrünBau gGmbH 2015 - Impressum