JAWOLL – Jubiläum

JAWOLL__sagt_DANKE

In diesem Jahr feierten wir den 20. Geburtstag der JAWOLL-Projekte bei GrünBau.

Neben zahlreichen Besuchern war auch der  Nordstadtblogger  dabei.

 

1        2    20150522_120809        3        20150522_125248

 

 

Fakten und Zahlen im Rahmen des 20 Jahre JAWOLL Jubiläums:

Die aktuellen JAWOLL – Angebote sind:
1) JAWOLL – Beruf und Wohnen

  •  12 stationäre Plätze Mobil Betreutes Wohnen (MOB) in Einzel- oder Zweierwohnungen + motivierende tagestrukturierende berufliche Bildung und Orientierung im Bau und weiteren Berufsfeldern
  • Jugendhilfestation im Roten Haus als Anlaufstelle Ziel ist es die jungen Menschen in eigener Wohnung zu Verselbständigen, sie zu befähigen eine eigene Perspektive zu entwickeln und gemeinsam einen gelungenen Übergang in Arbeit, Ausbildung und Beschäftigung zu gestalten.
    Eines der letzten Bauprojekte von JAWOLL Bauen und Wohnen war die Mithilfe bei der Sanierung der Rheinischen Straße 135 (ehemaliger Donnerschlag) zum JugendKulturCafe (JKC).

2) JAWOLL – International für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

  •  28 stationäre Plätze zur Stabilisierung und Verselbständigung im Rahmen von Mobil betreutem Wohnen (MOB) in Einzel- oder Zweierwohnungen in Verbindung mit berufsorientierter Bildung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge
  •  2 Jugendhilfestationen: „Rotes Haus“ und „GrünBau am Hafen“ als Anlaufstellen
    Ziel ist es den jungen Geflüchteten Schutz und Halt zu geben und sie zu befähigen eine eigene Lebensperspektive zu entwickeln und umzusetzen.Durch ein ergänzendes Projekt des Jugendberufshilfebereiches der GrünBau, dem „Ausbildungscoaching für junge Flüchtlinge“ haben viele dieser jungen Flüchtlinge die realistische Chance einen konkreten Ausbildungsplatz zu bekommen.GrünBau hat in den letzten Wochen – auf Grund der sehr großen Nachfrage und Not - so viele junge unbegleitete Geflüchtete wie eben möglich aufgenommen

Die in diesen stationären Angeboten umgesetzte Unterbringungsform der Mobilen Betreuung in Einzel-(manchmal auch Zweier-) wohnungen für junge Menschen in der Verselbständigungsphase war und ist für GrünBau eine eigenständige, jugendgemäße und vom Jugendlichen explizit gewünschte Wohn- und Unterbringungsform.

3) JAWOLL – Flexible Erziehungshilfen (Ambulante HzE-Angebote)

  • Erziehungsbeistandsschaften
  • Sozialpädagogische Familienhilfen
  •  Intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung
    Ziel ist es Kinder, Jugendliche und Familien in ihrem Lebensumfeld stark zu machen und sie zu befähigen eigene Perspektiven zu entwickeln und umzusetzen

4) JAWOLL – B+Q (Tagestrukturierende Angebote)

  • Motivierende beruflich orientierende Tagestruktur im Bereich Bau und weiteren Berufsfeldern intensiv angeleitet und betreut durch erfahrene Arbeitserzieher (Ausbilder und Sozialpädagogen häufig mit Doppelqualifikation) in der Jugendhilfe.

Ziel ist es den Alltag der jungen Menschen zu strukturieren und zu stabilisieren und sie zu befähigen eine eigene Perspektive zu entwickeln und gemeinsam einen gelungenen Übergang in Arbeit, Ausbildung und Beschäftigung zu gestalten.

Neu geplant und konzipiert werden zurzeit:

  • ein differenzierteres Angebot an Mobilen Betreuungsformen im Rahmen des Mobil Betreuten Wohnens, insbesondere ein Angebot für junge Menschen, die intensivere Betreuung ablehnen oder nicht (mehr) bedürfen – JAWOLL MOB Fit.
  •  ein besonders niedrigschwelliges Angebot für sehr junge Kindermütter und ihre Kinder aus Südosteuropa in Kooperation mit dem JuHi-Dienst IN-No-Ost, dem Diakonischen Werk und dem Sozialen Zentrum und Kindertagesbetreuung.

In der Jugendhilfearbeit der GrünBau GmbH steht das folgendes Leitbild / Haltung an zentraler Stelle:
Wir treffen uns mit unseren Adressaten auf Augenhöhe!!! – Die Kinder, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und Familien verfügen über vielfältige Kompetenzen und Fähigkeiten! Diese zu erkennen, zu stärken und zu fördern ist der Ausgangspunkt der HzE-Arbeit der GrünBau GmbH, mit dem Ziel, dass die jungen Menschen und Familien ihr Leben selbst in die Hand nehmen und es eigenverantwortlich gestalten! – Empowerment – dies gilt auch für die jungen Flüchtlinge.

JAWOLL traut darum „ihren“ jungen Menschen und Familien viel zu, z.B.:

  •  richtige Häuser zu bauen und in einem echten Betrieb zu arbeiten;
  • in eigener Wohnung selbständig zu leben;
  • etwas zu schaffen und zu leisten, was einen sichtbaren Mehrwert für die Gesellschaft hat;

 

  •  zu lernen und eine Berufsausbildung zu machen;
  •  eigene berufliche und gesellschaftliche Perspektiven zu entwickeln und umzusetzen;
  • gute Eltern zu sein und die Kinder liebevoll und verantwortlich zu erziehen…

Aktuell werden in den JAWOLL-Jugendhilfeangeboten betreut und begleitet:

  • 40 junge Menschen im Rahmen der beiden stationären Angebote.
  • Davon sind aktuell 32 junge unbegleitete Flüchtlinge aus 13 verschiedenen Ländern
  • 24 junge Menschen und ihre Familien werden im Rahmen der ambulanten Angebote – JAWOLL begleitet.

Aktuell arbeiten in den JAWOLL-Jugendhilfeangeboten:

  • 28 MitarbeiterInnen mit unterschiedlichen Professionen: Sozialpädagogen, Sozialarbeiter, Diplompädagogen, Lehrer, Sozialwissenschaftler, Handwerksmeister, Hausmeister, Küchenfachkräfte, Kinder- und Jugendpsychotherapeut... Mit vielen unterschiedlichen Zusatzqualifikationen (Kinderschutzfachkräfte, Traumapädagogin, Systemische Beratungsfachkräfte und –therapeut/innen, geschulte Beobachter/innen Kompetenzfeststellung, Deutsch als Fremdsprache, …)

© GrünBau gGmbH 2015 - Impressum